jazzlounge: bossa_nova – traditional_green

01. Jodel – João Donato – 03:14
02. Samba Saravah – Stacey Kent – 03:50
03. Lamento – Antônio Carlos Jobim – 02:42
04. Cada Beijo – Bebel Gilberto – 04:26
05. Amor Em Paz – Herbie Mann – 02:39
06. A Taste of Honey – Quincy Jones – 02:56
07. Velhos Tempos – Charlie Rouse – 04:48
08. quiet nights – [re:jazz] – 04:00
09. One Note Samba (Samba De Uma Nota Só) – Nancy Wilson – 02:00
10. Corcovado – Stan Getz meets Joao & Astrud Gilberto – 02:46
11. Say The Words – Matt Bianco – 03:42
12. Wave – Ella Fitzgerald – 05:20
13. O Que Será (À Flor Da Pele) – Till Brönner – 05:25
14. Agua De Beber – Astrud Gilberto – 02:19
15. Somewhere In The Hills – Sergio Mendes Feat. Natalie Cole – 04:01
16. Velho Riacho – Milton Nascimento & Jobim Trio – 02:43

Nach langer Zeit der Stille hat es mich Ende 2008 mal wieder gejuckt, feine Musik zusammenzustellen. Und was lag in diesem Jahr näher, als den 50. Geburtstag des Bossa Nova zum Anlass zu nehmen, die CD-Sammlung nach neuen und alten Bossa-Perlen zu durchforsten. Herausgekommen sind dabei zwei Compilations.

Die eine mit eher traditionellen Bossa-Nummern, die andere – in kürze nachzureichende – mit neuen und/oder geremixten Bossa-Nummern. Ich hoffe bei beiden, dass es genau die richtige Musik ist, um ein Stück sommerlicher Leichtigkeit in die langen und dunklen Winterabende zu retten.

Wie immer ist hinter jedem Titel der Link zum Album bei amazon verborgen. Falls die Zusammenstellung Lust macht, mal reinzuhören oder gar die eigene Sammlung zu vergrößern.

jazzlounge [female edition.03]

Lang, lang, ja eigentlich schon viel zu lange ist es her, seit ich den letzten Mix, der sich ausschließlich weiblichen Jazz-Interpretinnen gewidmet hat, zusammengestellt habe. So habe ich also den heutigen nassgrauen Nachmittag damit verbracht, meine CD-Zugänge der letzten Monate zu sichten und hinsichtlich hörenswerter Perlen (ich meine die Stücke, nicht die Damen) zu durchforsten. Herausgekommen ist dabei eine in weiten Strecken eher melancholische Sammlung, die meines Erachtens jedoch perfekt zu den dunklen und länger werdenden Herbst- und Winterabenden passt.

Wie auch schon bei den vorangegangenen Zusammenstellungen handelt es sich dabei nicht ausschließlich um “frische” Songs. Viele Alben sind schon lange auf dem Markt, verdienen es aber unbedingt, überhaupt oder mal wieder gehört zu werden. Die Tracks habe ich wieder mit den entsprechenden Albenseiten bei Amazon verlinkt, damit ihr vorab reinhören könnt. Bei Gefallen, können die Alben natürlich gerne auch direkt bestellt werden. Das freut dann auch mein kleines, aber doch feines Provisionskonto.

Viel Spaß also mit dem Reinhören, Reindenken und Mitfühlen. Es sollte eigentlich für jeden Geschmack etwas dabei sein.

  1. Share Your Dreams – Lyambiko – 03:30
  2. Silence – Lizz Wright – 02:42
  3. No Other – Skye – 03:38
  4. Hallelujah – K.d. Lang – 05:01
  5. Cajun Moon – Friend’n Fellow – 05:29
  6. Togsang – Kari Bremnes – 03:08
  7. Love Is A Losing Game – Amy Winehouse – 02:35
  8. How My Heart Behaves – Feist – 04:26
  9. I Want You – Holly Cole – 02:56
  10. Before You Called Me Yours – Silje Nergaard – 04:29
  11. Close Your Eyes – Stefanie Schlesinger – 02:05
  12. If You Were A Sailboat – Katie Melua – 04:02
  13. With Or Without You – Michelle Simonal – 03:42
  14. Night – Charlotte Gainsbourg – 02:44
  15. Until You Come Back To Me (That’s What I’m Gonna Do) – Aretha Franklin – 03:27
  16. All Souls Night – Loreena McKennitt – 05:09
  17. Africa Nossa – Cesaria Evora – 03:53

Wie immer an dieser Stelle so auch diesmal der Hinweis, dass ich mich über jegliche Form von Rückmeldung und konstruktiver Kritik freue. Einfach in die Kommentare schreiben oder via Mail (siehe rechts) an mich.